Home » Politik »

▷ ImmoScout24-Analyse zum einjährigen Bestehen des Mietendeckels / Angebotsmieten in …

18. Februar 2021 Politik



Alle Storys

Folgen

Keine Story von ImmoScout24 mehr verpassen.

{{#credit.text}}

{{credit.label}}:
{{credit.text}}

{{/credit.text}}{{#photographer.text}}

{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}

{{/photographer.text}}

ImmoScout24-Analyse zum einjährigen Bestehen des Mietendeckels / Angebotsmieten in Berlin um 7,8% gesunken - Großteil der Inserate liegt weiterhin über den Obergrenzen

Berlin (ots)

-  Die Preise in der Neuvermietung sind im letzten Jahr um 7,8 Prozent gesunken. 
-  Auch ein Jahr nach Inkrafttreten des Mietendeckels überschreiten drei Viertel der Vermieter:innen die zulässigen Obergrenzen in neuen Mietinseraten. 
-  Das Angebot an neu inserierten Mietwohnungen im Mietendeckel-Segment hat sich um 30 Prozent verringert. 
-  Die Konkurrenz um die angebotenen Wohnungen verschärfte sich deutlich.  

Am 23. Februar letzten Jahres trat das Gesetz zur Mietenbegrenzung im Wohnungswesen in Berlin, der sog. Mietendeckel, in Kraft. Zu seinem einjährigen Bestehen hat ImmoScout24 analysiert, wie sich die gesetzliche Regelung auf den Berliner Immobilienmarkt ausgewirkt hat.

Die Angebotsmieten für Mietendeckel-relevante Wohnungen sind deutlich gesunken

Die Mieten neu angebotener Bestandswohnungen, die vor 2014 fertig gestellt wurden und damit vom Mietendeckel erfasst werden, sind von 10,46 Euro pro Quadratmeter im Januar 2020 auf 9,64 Euro im Januar 2021 gesunken. Damit reduzierten sich die Angebotsmieten der auf ImmoScout24 inserierten Mietendeckel- relevanten Wohnungen um 7,8 Prozent.

Nur Kaulsdorf liegt als einziger Berliner Stadtteil mit seinen durchschnittlichen Inseratspreisen unter den erlaubten Mietobergrenzen

Im gesamten Berliner Stadtgebiet lagen im Januar 2021 nach Berechnungen von ImmoScout24 76 Prozent der neu inserierten Angebote über dem Mietendeckel. Vermieter:innen überschritten die zulässigen Obergrenzen laut den Preisangaben in den Inseraten im Durchschnitt um 2,76 Euro pro Quadratmeter. Innerhalb der Stadtteile zeigt sich ein differenzierteres Bild. Mit 27 Prozent sanken die Mieten für Mietendeckel-relevante Bestandwohnungen im Ortsteil Haselhorst von durchschnittlich 8,75 Euro pro Quadratmeter auf 6,41 Euro pro Quadratmeter (Januar 2020 zu Januar 2021) am stärksten. 32 Prozent der Anbieter:innen liegen damit weiterhin über den Grenzen des Mietendeckels, allerdings nur noch geringfügig. Im Durchschnitt verlangten sie laut Preisangabe in den Inseraten nur 11 Cent mehr, als die Obergrenzen des Mietendeckels vorgeben. In Lankwitz und Tegel boten Anbieter:innen ihre Bestandswohnungen um jeweils 19 Prozent und in Alt-Hohenschönhausen um 18 Prozent günstiger an als im letzten Jahr. In diesen Ortsteilen liegen Vermieter:innen mit ihren angebotenen Wohnungen zwischen 48 Cent und 1,81 Euro pro Quadratmeter über den zulässigen Obergrenzen des Mietendeckels. Die Datenanalyse von ImmoScout24 zeigt weiter, dass im teuersten Stadtteil Mitte die Angebotsmieten ebenfalls um 15 Prozent sanken. Dennoch liegen 72 Prozent der neu inserierten Wohnungsangebote in Mitte mit Angebotsmieten von durchschnittlich 12,20 Euro pro Quadratmeter ebenfalls im Durchschnitt um 4,10 Euro über den Mietendeckel-konformen Oberwerten.

In einigen Stadtteilen ist das Niveau der Angebotsmieten im vergangenen Jahr sogar gestiegen. In Tempelhof um 11 Prozent, in Weißensee um rund 9 Prozent, in Wilmersdorf um etwa 3 Prozent und in Siemensstadt um rund 2 Prozent. Damit liegen die Angebotsmieten in diesen Stadtteilen zwischen 2,83 bis 4,17 Euro pro Quadratmeter über dem zulässigen Mietniveau. Nur in Kaulsdorf liegt das durchschnittliche Niveau der Mietangebote in einer Höhe, die nach der gesetzlichen Regelung erlaubt ist (0,09 Euro pro Quadratmeter unter den Obergrenzen). In Wilmersdorf lagen 93 Prozent, in Tempelhof 90 Prozent und in Kreuzberg 87 Prozent der neu inserierten Angebote auf dem führenden Immobilien-Marktplatz über dem Mietendeckel. „Viele Vermieter:innen halten sich an die erlaubten Obergrenzen des Mietendeckels. Aber es gibt noch viele Bestandswohnungen, die unter den Mietendeckel fallen, und dennoch über den erlaubten Mietgrenzen angeboten werden“, sagt Dr. Thomas Schroeter, Geschäftsführer von ImmoScout24.

Berliner Phänomen: Das Angebot an neu inserierten Mietwohnungen verringert sich weiter – in anderen Metropolstädten erhöhte es sich

In Berlin hat sich das Angebot an inserierten Mietwohnungen auf ImmoScout24 im letzten Jahr um 19 Prozent reduziert (von Januar 2020 zu Januar 2021). Im Mietendeckel-relevanten Segment ging das Angebot mit 30 Prozent im selben Zeitraum noch deutlicher zurück. Dabei wurden nur die neu inserierten Mietwohnungen betrachtet. In anderen Metropolstädten hat sich das Angebot an neu inserierten Mietwohnungen im gleichen Zeitraum zwischen 11 und 66 Prozent deutlich erhöht (Stuttgart +66%, Frankfurt +38%, München +35%, Düsseldorf +25%, Köln +11%). In Hamburg sank das Angebot an neu inserierten Mietwohnungen hingegen leicht um 0,4 Prozent (von Dezember 2020 zu 2021 allerdings noch +10,5 Prozent). Trotz des gesunkenen Angebots an neu inserierten Mietwohnungen in Berlin ist ImmoScout24 nach wie vor das Immobilienportal mit dem größten Wohnungsangebot in Berlin und deutschlandweit. Der aktuelle Inseratsbestand liegt jeweils mehr als doppelt so hoch wie beim nächstgrößeren Wettbewerber.

Berliner Wohnungssuche ist schwerer denn je: Auf ein Objekt kommen immer mehr Interessenten

Es kommen immer mehr Suchende auf eine Mietendeckel-relevante Wohnung. Innerhalb eines Jahres stieg die Anzahl der Interessenten pro Objekt von durchschnittlich 128 im Januar 2020 auf 214 im Januar 2021. Damit erhöhte sich das Kontaktaufkommen pro Inserat um 67 Prozent. Auch in absoluten Werten ist die Nachfrage in Form von Kontaktanfragen innerhalb dieses Zeitraums um 17 Prozent angestiegen.

Durchschnittlich 417 Bewerber:innen kämpfen in Britz um eine Wohnung. Doch auch im Wedding kommen im Durchschnitt 407 Anfragen auf eine neu angebotene Bestandswohnung, in Lankwitz sind es 386, in Neukölln 379 und in Kreuzberg 321. In der Rangliste der nachgefragtesten Stadtteile von ImmoScout24 folgen Tiergarten mit durchschnittlich 282 Bewerber:innen, Tempelhof mit 280 und Siemensstadt mit 273 Suchenden pro inserierter Bestands-Mietwohnung, die unter den Mietendeckel fällt.

„Auf dem Papier können sich durch die Mietreduzierung tendenziell Menschen mit geringerem Einkommen wieder eher eine Wohnung in begehrten Lagen leisten, als dies vor dem Mietendeckel der Fall war. Aber die reale Nachfragesituation in Berlin ist weiterhin dramatisch. Die anhaltend hohe Zahl der Immobiliensuchenden konkurriert um ein deutlich reduziertes Angebot“, sagt Dr. Thomas Schroeter.

Während sich das Angebot von Mietwohnungen in der Hauptstadt deutlich reduziert hat, ist das Angebot von Eigentumswohnungen auf ImmoScout24 von Januar 2020 bis Januar 2021 um 19 Prozent angestiegen. Dies gilt sowohl für vermietete wie unvermietete Eigentumswohnungen. Ihr Verhältnis zueinander hat sich dabei nicht signifikant verändert.

Rechtsunsicherheit: Ein kleiner Teil der Vermieter:innen versucht, den Mietendeckel zu umgehen

Innerhalb eines Jahres wurden in den Mietendeckel-relevanten Inseraten deutlich häufiger Wörter wie Abschlag und Nutzungsentgelt genannt. Doch die Datenanalyse zeigt auch, dass dies nur für 3,1 Prozent der Inserate der Fall ist. Ein kleiner Teil der Vermieter:innen versucht offensichtlich auf diese Weise, den Mietendeckel zu umgehen.

„Der Mietendeckel hat zu einer großen Rechtsunsicherheit für Vermieter:innen und Mieter:innen geführt und belastet deren Verhältnis. Darüber hinaus stellen Vermieter:innen als Folge des Mietendeckels Gebäudeinvestitionen zurück, um Kosten durch entgangene Mieteinnahmen zu reduzieren. Das verschlechtert auf Dauer den Berliner Wohnungsbestand und belastet Fortschritte in der energetischen Nachhaltigkeit. Berlin braucht daher dringend Rechtssicherheit durch die bald erwartete Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts“, sagt Dr. Thomas Schroeter.

Auf Anfrage lassen wir Ihnen gerne die Datenanalyse zukommen.

Methodik

Für die Mietendeckel-Analyse von ImmoScout24 wurden alle neu eingestellten Inserate des letzten Jahres berücksichtigt. Jedes Inserat floss auf diese Weise nur einmal in die Analyse ein, sodass diese Berechnungsmethodik eine valide Aussage über die Marktentwicklungen in Berlin gewährleistet. Mehr als 10.300 neue monatliche Inserate in Berlin wurden für die Vorjahresvergleichszahlen analysiert. Für die gesamte Analyse wurden Durchschnittswerte berechnet und um Ausreißer-Werte bereinigt. Für ein vollumfängliches Abbild des Marktgeschehens flossen in die Datenerhebung Inserate privater wie städtischer Wohnungsgesellschaften in erheblichem Umfang ein. Allein für Berlin und Umland haben die großen Mitgliedsunternehmen des BBU seit Anfang 2017 über 115.000 Wohnungsinserate bei ImmoScout24 veröffentlicht. Die Anzahl der Inserate von größeren städtischen Wohnungsgesellschaften lag in diesem Zeitraum bei rund 45.000. Seit Anfang 2019 haben sich die Inserate der größeren BBU-Unternehmen bei ImmoScout24 um 75 Prozent erhöht – ohne die beiden größten privatwirtschaftlichen Wohnungsunternehmen Vonovia und Deutsche Wohnen sogar um 152 Prozent.

Über ImmoScout24

ImmoScout24 ist die führende Online-Plattform für Wohn- und Gewerbeimmobilien in Deutschland. Seit über 20 Jahren revolutioniert ImmoScout24 den Immobilienmarkt und unterstützt jeden Monat 14,5 Millionen Nutzer auf dem Weg ins neue Zuhause oder in die passende Gewerbefläche. Deshalb kennen 99 Prozent der Zielgruppe ImmoScout24. Mit seinen digitalen Lösungen schafft der Online-Marktplatz Orientierung und bringt Eigentümer, Makler und Suchende erfolgreich zusammen. ImmoScout24 arbeitet an dem Ziel, Transaktionen rund um die Immobilie digital abzuwickeln und dadurch komplexe Entscheidungen für seine Nutzer einfacher zu machen. Seit 2012 ist ImmoScout24 auch auf dem österreichischen Wohn- und Gewerbemarkt aktiv und erreicht monatlich rund 3 Millionen Suchende.

Pressekontakt:

Jessica Kühnel
Senior PR & Corporate Communications Managerin
Telefon: +49 30 24301 1270
E-Mail: presse@immobilienscout24.de
www.immobilienscout24.de

Original-Content von: ImmoScout24, übermittelt durch news aktuell



Source link

Anzeige

 

 

Neueste Artikel

Aktuelle News bei Twitter

Anzeige

 

Touristik

ITB Berlin NOW: Events und Geschäftsreisen auf dem Weg zur neuen Normalität

Messe Berlin GmbH [Newsroom]

DJH will auch in Zukunft das Gemeinwohl stärken / Trotz zwischenzeitlicher Wiedereröffnung vieler Jugendherbergen blickt der Verband auf eines der schwierigsten Jahre seiner Geschichte zurück

DJH – Deutsches Jugendherbergswerk [Newsroom]

Die ganze Vielfalt des LGBT+ Reisemarktes auf ITB Berlin NOW

Messe Berlin GmbH [Newsroom]

Deutschlandboom bei Jugendreisen / Von Sylt bis zum Bayerischen Wald – Urlaub in der Heimat ist jetzt cool

ruf Jugendreisen GmbH & Co. KG [Newsroom]

REWE Group entwickelt Corporate Website zum Themenhub weiter / Technisch optimierte Nutzerführung – mehr Hintergrundinformationen und Beiträge

REWE Group [Newsroom]Köln (ots) – Mit dem heutigen Start (22.02.) der vollständig überarbeiteten Corporate Webseite vollzieht die REWE Group einen weiteren wichtigen Schritt, die Internet-Präsenz des genossenschaftlichen Konzerns gezielt zum Themenhub auszubauen. … Lesen Sie hier weiter…

Anzeige

 

Netzwelt

Internationale Studie: Deutschland bei Standorten für Rechenzentren im Mittelfeld

ARCADIS Germany GmbH [Newsroom]Darmstadt (ots) – – Planungs- und Beratungsunternehmen hat die Rahmenbedingungen in 50 Ländern untersucht – USA, Singapur und Japan sind weltweit führend, Bundesrepublik landet auf Platz 26 Deutschland gehört unter anderem wegen der hohen … Lesen Sie hier weiter…

SAP ERP und MES in der Cloud: Syntax mit Vortrag auf Kundenevent von Consultingunternehmen allvisual

Syntax Systems GmbH & Co. KG [Newsroom]

Phishing und Viren: So schützt Dataport die Verwaltung

Dataport [Newsroom]Altenholz (ots) – Fast jede zweite an die öffentliche Verwaltung adressierte Mail hat einen unerwünschten oder schädlichen Inhalt. Die Quote an Mails, die durch die Sicherheitssysteme von Dataport als Spam, Phishing-Mail oder virenbelastet … Lesen Sie hier weiter…

Green-IT BOX: Datensicher, nachhaltig und profitabel / Unternehmen können sich jetzt noch leichter von ausgemusterter IT-Hardware trennen

bb-net media GmbH [Newsroom]

blue office® personalisieren / Individuelle Anpassungen an Betriebsabläufe

blue office consulting ag [Newsroom]

Anzeige

 

Unterhaltung

Hörbuch-Tipp: "Chaos Walking" von Patrick Ness – Teil 1 der preisgekrönten SciFi-Trilogie

Audible GmbH [Newsroom]

Großartiger Februar mit erfolgreichem Neustart und rekordverdächtigen Love Brands! / VOX erobert in Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen erstmals die TOP 3 der Privatsender

VOX Television GmbH [Newsroom]Köln (ots) – Der Kölner Sender VOX beschließt den Monat Februar in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen mit einem starken Marktanteil von 7,1 Prozent. Mit diesem sehr guten Ergebnis liegt VOX 0,9 Prozentpunkte über dem Vormonat (Januar 2021: … Lesen Sie hier weiter…

#TeamZukunft: Luke Mockridge, Rea Garvey, Sarah Lombardi, Alvaro Soler, Marlene Lufen und weitere Stars rufen ab heute zu Baumspenden auf / Start der Multichannel-Kampagne zur "SAT.1 Waldrekord-Woche"

SAT.1 [Newsroom]

Audio-Highlights zu 50 Jahren Maus / Kinder blicken in die Zukunft beim Wettbewerb "Dein Hörspiel #mitdermaus"

WDR Westdeutscher Rundfunk [Newsroom]Köln (ots) – Bei "Dein Hörspiel #mitdermaus" werden die Kinder zu Programmmacher*innen: Bereits im Oktober hatte die Maus ihre jungen Hörer*innen aufgerufen, Geschichten zur Zukunft in 50 Jahren zu schreiben. In der Geburtstagswoche vom 1. bis 7. … Lesen Sie hier weiter…

Relevante Inhalte und starke Bilder / Neues Studiodesign für "Guten Morgen Deutschland"

RTL Television GmbH [Newsroom]Köln (ots) – Ab kommenden Montag präsentiert sich "Guten Morgen Deutschland" allen Frühaufstehern im neuen Look. Das Moderationsduo Susanna Ohlen und Maurice Gajda begrüßt die Zuschauerinnen und Zuschauer am 1. März ab 5.30 Uhr aus einem neu … Lesen Sie hier weiter…

Anzeige

 

Finanzen

EANS-DD: Bank für Tirol und Vorarlberg AG / Mitteilung über Eigengeschäfte von Führungskräften gemäß Artikel 19 MAR

Bank für Tirol und Vorarlberg AG [Newsroom] Emittent: Bank für Tirol und Vorarlberg AG Stadtforum 1 A-6020 Innsbruck Telefon: +43(0)5 05 333 FAX: +43(0)5 05 333- 1408 Email: info@btv.at WWW: www.btv.at ISIN: AT0000625504 Indizes: WBI Börsen: Wien Sprache: … Lesen Sie hier weiter…

Gut 320 Banken und Sparkassen kassieren Negativzinsen von Sparern

Biallo & Team GmbH [Newsroom]Schondorf am Ammersee (ots) – Immer mehr Banken und Sparkassen führen Negativzinsen auf private Guthaben ein. Allein in den ersten beiden Monaten dieses Jahres sind mehr als 60 Geldhäuser diesem Schritt gefolgt. Zum Vergleich: Im Gesamtjahr 2020 … Lesen Sie hier weiter…

EANS-DD: Wienerberger AG / Mitteilung über Eigengeschäfte von Führungskräften gemäß Artikel 19 MAR

Wienerberger AG [Newsroom] Emittent: Wienerberger AG Wienerbergerplatz 1 A-1100 Wien Telefon: +43 1 60 192-0 FAX: +43 1 60 192-10159 Email: office@wienerberger.com WWW: www.wienerberger.com ISIN: AT0000831706, AT0000A2GLA0 Indizes: ATX Börsen: Wien Sprache: … Lesen Sie hier weiter…

Ein Jahr Corona-Pandemie: Hohe Zahlungsmoral, aber junge Menschen mit Angst vor der Zukunft

SCHUFA Holding AG [Newsroom]

Für 39 Euro Mitglied werden: VLH unterstützt Kurzarbeiter

Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. – VLH [Newsroom]

Global Private Equity Report 2021 von Bain / Private-Equity-Branche steht vor neuem Hoch

Bain & Company [Newsroom]München/Zürich (ots) – – Buy-out-Fonds investieren 2020 mit 592 Milliarden US-Dollar 8 Prozent mehr als im Jahr zuvor – Bewertungen steigen auf Rekordniveau – Fundraising erlebt trotz Corona-Krise starkes Jahr, auch SPACs verzeichnen hohe … Lesen Sie hier weiter…

Robert Bueninck ist neuer Chief Commercial Officer bei Unzer

Unzer GmbH [Newsroom]

KfW-ifo-Mittelstandsbarometer: Ein Hauch von Frühling

KfW [Newsroom]Frankfurt am Main (ots) – – Stimmung im Mittelstand steigt im Februar deutlich – Vor allem Erwartungen besser – Weit geöffnete Schere zwischen den Branchen Seit dem Einsetzen der zweiten Infektionswelle im vergangenen Herbst schwankt das … Lesen Sie hier weiter…

Telekommunikation

Joko Widodo ist Zeuge des Starts des indonesischen Programms für digitale Konnektivität 2021

Ministry of Communication and Informatics, Indonesia [Newsroom]Jakarta, Indonesien (ots/PRNewswire) – Das indonesische Ministerium für Kommunikation und Informationstechnologie (MCIT) unterzeichnete einen 2,3-Milliarden-Dollar-Vertrag, um die Entwicklung der Infrastruktur von BTS, Satellitenkapazität, … Lesen Sie hier weiter…

PwC Deutschland erweitert seine Expertise in der Datenanonymisierung

PwC Deutschland [Newsroom]Frankfurt am Main/Düsseldorf (ots) – PwC Deutschland beteiligt sich mit knapp 50 Prozent am Start-up Statice, das auf die Anonymisierung sensibler Daten spezialisiert ist / Datensicherheit spielt eine immer wichtigere Rolle beim Geschäftserfolg / … Lesen Sie hier weiter…

ZTE-Präsident Xu Ziyang: Stärkere Kernkompetenz aufbauen, gemeinsam hochwertiges Wachstum erreichen

ZTEWelink Technology Co., LTD. [Newsroom]Shenzhen, China (ots/PRNewswire) – Eine Keynote bei der Eröffnungsfeier des Mobile World Congress (MWC) Shanghai 2021 Die ZTE Corporation (0763.HK / 000063.SZ), ein bedeutender internationaler Anbieter von Telekommunikations-, Unternehmens- und … Lesen Sie hier weiter…

Erhöhen Sie heute Ihre Produktivität auf die nächste Stufe mit Work Shift Calendar (Shifter) auf AppGallery.

Huawei [Newsroom]Shenzhen, China (ots/PRNewswire) – Die täglich aktiven Nutzer der App sind nach der Integration der HMS-Funktion von Huawei um das 16-fache angestiegen Die von der Kritik hochgelobte Kalender-App von LRHSoft, Work Shift Calendar (Shifter), ist … Lesen Sie hier weiter…

Kärcher stellt neue Hochdruckreiniger mit App-Anbindung vor / Stark, smart, zuverlässig

Alfred Kärcher SE & Co. KG [Newsroom]

Die Schweizer Uhrenmanufaktur Hublot, offizieller Zeitnehmer der Premier League, kündigt eine limitierte Version der Smartwatch Big Bang e an

HUBLOT SA [Newsroom]Nyon, Schweiz (ots/PRNewswire) – Hublot freut sich, die Big Bang e Premier League zu präsentieren, eine Weiterentwicklung der Big Bang Smartwatch mit einer eigenen App, einem neuen Zifferblatt und einem neuen Armband in Lila, der charakteristischen … Lesen Sie hier weiter…

ZTE i5GC ermöglicht private Netzwerke für die Digital-Transformation vertikaler Branchen

ZTEWelink Technology Co., LTD. [Newsroom]Shenzhen, China (ots/PRNewswire) – Die ZTE Corporation (0763.HK / 000063.SZ), ein international führender Anbieter von Lösungen für die Telekommunikationsbranche sowie für Unternehmens- und Privatkunden im Bereich mobiles Internet, hat heute auf … Lesen Sie hier weiter…

ZTE bringt intelligente Orchestrierungs-Funknetzlösung auf den Markt

ZTEWelink Technology Co., LTD. [Newsroom]Shenzhen, China (ots/PRNewswire) – Die ZTE Corporation (0763.HK / 000063.SZ), ein bedeutender internationaler Anbieter von Telekommunikations-, Unternehmens- und Verbrauchertechnologielösungen für das mobile Internet, hat seine Intelligent … Lesen Sie hier weiter…

Ratgeber

Mobile Endgeräte für Schulen – clever beschaffen, sicher einsetzen

Didacta Ausstellungs- und Verlagsgesellschaft mbH [Newsroom]

Vitamin D: Unterstützung des Immunsystems

Procter & Gamble Germany GmbH & Co Operations oHG [Newsroom]

Autoimmunerkrankung selbst heilen? / Gesundheitsexperte Marcel Sarnow zeigt wie man die Lebensqualität trotz Autoimmunerkrankung deutlich steigern kann

Marcel Sarnow – Health Coach [Newsroom]

Vorsicht bei Fuß- und Nagelpilz: Wie sich Diabetiker jetzt schützen / Leichten Pilz-Befall können Betroffene selbst gut in Griff bekommen

Wort & Bild Verlag – Gesundheitsmeldungen [Newsroom]Baierbrunn (ots) – Fuß- und Nagelpilz sind nicht nur ästhetisch ein Ärgernis, sondern können auch gefährliche Folgen haben. Bleibt er unentdeckt, kann ein Pilz insbesondere bei Diabetes zu schlecht heilenden Wunden an den Füßen führen. Daher … Lesen Sie hier weiter…

Leckereien sind gut gemeint – aber gefährlich / Dicke Tiere sind kränker und leben kürzer / In der Apotheken Umschau erklärt Tierärztin Dr. Petra Kölle auf was Besitzer achten müssen

Wort & Bild Verlag – Gesundheitsmeldungen [Newsroom]Baierbrunn (ots) – Ein Schweineohr hier, ein Knabberstick dort – und beim Gassigehen getrocknete Lunge als Leckerli: Tierbesitzer wollen ihrem Liebling was Gutes tun und decken mit den Leckereien zwischendurch häufig 30 bis 40 Prozent des … Lesen Sie hier weiter…

Ein Dialog zum Thema Angst: Zukunft, Corona oder Tod – wovor haben wir Angst und wie können wir damit umgehen?

Alexander von Spreti – public relations [Newsroom]Hamburg (ots) – Ich habe Angst – ist das gut oder schlecht? Einfache Fragen und hilfreiche Antworten Edna Westmeier / Jasper Vogt ANGST hat jeder mal. Irgendwann. In letzter Zeit vielleicht öfter. Das muss nichts Schlechtes sein; denn Angst kann … Lesen Sie hier …