Home » Politik »

▷ Landtagswahlen 2021 in Baden-Württemberg: Wie wollen sich die Parteien für die …

23. Februar 2021 Politik



Alle Storys

Folgen

Keine Story von Studierendenwerk Karlsruhe mehr verpassen.

{{#credit.text}}

{{credit.label}}:
{{credit.text}}

{{/credit.text}}{{#photographer.text}}

{{photographer.label}}:
{{photographer.text}}

{{/photographer.text}}

Landtagswahlen 2021 in Baden-Württemberg: Wie wollen sich die Parteien für die Studierenden einsetzen?

Karlsruhe (ots)

- Jetzt online: Die Reaktionen auf die Wahlprüfsteine der Arbeitsgruppe der Studierendenwerke BaWü
- Hohe Hürden bei der Inanspruchnahme der für die Studierendenwerke eingerichteten 30 Millionen Euro Corona-Soforthilfe des Landes 

Der Erhalt der Chancengerechtigkeit beim Studium und die Sicherung der Attraktivität des Hochschulstandorts Baden-Württemberg sind eine soziale Verpflichtung des Landes. Im Vorfeld der am 14. März 2021 stattfindenden Landtagswahlen in Baden-Württemberg hat die Arbeitsgruppe der Studierendenwerke BaWü daher sechs Wahlprüfsteine erstellt und um eine Stellungnahme gebeten. Die Wahlprüfsteine sollen den Wahlberechtigten als Entscheidungshilfe dienen. Konkret geht es um zentrale Themen wie die finanzielle Sicherstellung ihres umfassenden Leistungsangebots vor Ort, den Bürokratieabbau beim BAföG, die Unterstützung bei der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, die Finanzierung eines günstigen und ausgewogenen Mensaessens sowie die Beibehaltung eines kostenfreien Beratungsangebots. Die Reaktionen der im Landtag vertretenen Fraktionen CDU, DIE GRÜNEN, FDP und SPD können jetzt online unter www.wahlpruefsteine-stw-bw.de nachgelesen werden. Die Landesgeschäftsstelle der AfD gab keine Rückmeldung.

Trotz pandemiebedingter Mehraufwände nur geringe Chancen auf Corona-Hilfe

Die Dringlichkeit der finanziellen Sicherung der Studierendenwerke und ihres Leistungsangebots hat sich durch die Corona-Pandemie weiter verschärft. Wie das für die Studierendenwerke zuständige Wissenschaftsministerium bereits in seiner Pressemitteilung vom 20. Juli 2020 festgestellt hat, haben die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie die Studierendenwerke vor große Herausforderungen gestellt und tun dies bis heute. Die Einstellung des Präsenzbetriebs an den Hochschulen, die Schließung der gastronomischen Einrichtungen und der Kitas, Mietausfälle in den Wohnhäusern sowie die erhöhten Anforderungen an den Hygiene- und Arbeitsschutz haben weitreichende finanzielle Konsequenzen nach sich gezogen.

Durch rasches unternehmerisches Handeln ist es den Studierendenwerken gelungen, Millionenverluste zu vermeiden und gleichzeitig die größtmögliche Unterstützung und Sicherheit für die Studierenden sowie für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiter aufrechtzuerhalten. Neben Hygiene-Konzepten für Gastronomie, Kita, Wohnanlagen und Verwaltung waren die kurzfristige Umstellung der Beratungsleistungen auf digitale Kommunikationsformen (Video, Chat, E-Mail, Hotline) zu bewältigen und Möglichkeiten des effizienten mobilen Arbeitens für die eigenen Beschäftigten zu schaffen. Darüber hinaus haben sich die Studierendenwerke für die vom Land und Bund zur Verfügung gestellten Not- und Überbrückungshilfen für Studierende eingesetzt und deren Abwicklung übernommen. Durch diese weiteren Maßnahmen ist neben den pandemiebedingten Einnahmeausfällen ein signifikanter Mehraufwand entstanden.

„Dass die Studierendenwerke im Land trotz dieser Herausforderungen recht gut dastehen, ist das Ergebnis eines effizienten Krisenmanagements und des Engagements aller Beschäftigten vor Ort. Neben dem Kurzarbeitergeld, welches zügig bei den Arbeitsagenturen beantragt wurde, haben uns vor allem erhebliche Kosteneinsparungen geholfen, die finanzielle Situation zu stabilisieren. Wir alle haben bereits geplante Maßnahmen für Instandhaltungen zurückgestellt sowie Investitions- und Nachhaltigkeitsprojekte auf Eis gelegt. Auch etliche offene Personalstellen blieben in den Studierendenwerken unbesetzt, befristete Arbeitsverträge wurden nicht verlängert, Renteneintritte vorgezogen und zahlreiche Aushilfen nicht weiter beschäftigt. Für die Studierendenwerke ist es daher ein wichtiges Zeichen der Unterstützung gewesen, dass Ende Juli 2020 die 30 Millionen Euro Corona-Soforthilfe in der zitierten Pressemitteilung bekannt gegeben worden war“, so Michael Postert, Vorsitzender der ARGE der Studierendenwerke.

Sowohl Hochschulen als auch die Studierenden gehen nun davon aus, dass die 30 Millionen Euro bereits an die Studierendenwerke verteilt wurden und adressieren entsprechende Ansprüche. Deshalb wollen die Geschäftsführenden darauf hinweisen, dass seit der offiziellen Ankündigung nur knapp 15 Prozent der Gesamtsumme für das Geschäftsjahr 2020 abgerufen werden konnten. Gegenüber den Studierendenwerken beruft sich das Wissenschaftsministerium in Bezug auf die Vorgehensweise bei der Verteilung auf haushaltsrechtliche Gründe. Demzufolge könne nur für ein ausgewiesenes Defizit im Zusammenhang mit der Pandemie ein finanzieller Ausgleich gewährt werden. Da die erheblichen Einsparmaßnahmen der Studierendenwerke in der Kostenrechnung allerdings nicht als Minus verbucht werden können, ist davon auszugehen, dass ein Großteil der 30 Millionen Soforthilfe keine Verwendung finden wird.

Die Geschäftsführenden der betroffenen Studierendenwerke wissen es zu schätzen, dass das Land Baden-Württemberg die besonderen Herausforderungen der Pandemie wahrnimmt und im Notfall finanzielle Hilfen gewähren würde – auch wenn die bereitgestellten Gelder nun bei weitem nicht vollumfänglich verteilt werden können. Gleichzeitig unterstreichen sie die Bedeutung der von Ministerin Bauer in der bereits zitierten Pressemitteilung vom 20. Juli 2020 getroffenen Aussage: „Studierendenwerke können diesen Mehraufwand nicht mit eigener Kraft stemmen. Wir wollen, dass unsere Studierenden auch künftig starke Studierendenwerke als verlässliche soziale Dienstleister an ihrer Seite haben und dass sie ihr Studium unter den bestmöglichen Bedingungen abschließen können. Damit sichern wir auch die Attraktivität Baden-Württemberg als exzellenter Bildungs- und Forschungsstandort.“

Über die ARGE Studierendenwerke Süd-West – Arbeitsgruppe BaWü:

Die acht baden-württembergischen Studierendenwerke unterstützen gemeinsam rund 360.000 Studierende von 70 Universitäten und Hochschulen in ihrem Studium. Dabei stellen sie über 28.500 kostengünstige Wohnheimplätze zur Verfügung und betreiben 75 Mensen. Gemeinsam beschäftigen die Studierendenwerke rund 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die ARGE Studierendenwerke Süd-West – Arbeitsgruppe BaWü setzt sich aus sechs Studierendenwerken zusammen: Studierendenwerk Freiburg, Studierendenwerk Heidelberg, Studierendenwerk Karlsruhe, Studierendenwerk Mannheim, Studierendenwerk Seezeit Bodensee, Studierendenwerk Stuttgart. Länderübergreifend schließen sich die Arbeitsgruppen der Studierendenwerke Süd-West zusammen, um den fachlichen Austausch zu fördern und Synergien zu nutzen. Gemeinsames Ziel ist, allen Studierenden die bestmögliche Unterstützung bei der Bewältigung des Studiums zu bieten – insbesondere in sozialen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesundheitlichen Belangen.

Die Studierendenwerke in Baden-Württemberg sind in der Rechtsform einer „Anstalt des öffentlichen Rechts“ verfasst und unterliegen dabei der Rechtsaufsicht des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Die rechtlichen Grundlagen sind im Gesetz über die Studierendenwerke im Land Baden-Württemberg (Studierendenwerksgesetz – StWG) festgelegt.

Pressekontakt:

ARGE Studierendenwerke Süd-West – Arbeitsgemeinschaft BaWü
Astrid Brandenburger M.A.
E-Mail: presse@stw-ma.de
Telefon: 0621 49072-500

Original-Content von: Studierendenwerk Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell



Source link

Anzeige

 

 

Neueste Artikel

Aktuelle News bei Twitter

Anzeige

 

Touristik

DJH will auch in Zukunft das Gemeinwohl stärken / Trotz zwischenzeitlicher Wiedereröffnung vieler Jugendherbergen blickt der Verband auf eines der schwierigsten Jahre seiner Geschichte zurück

DJH – Deutsches Jugendherbergswerk [Newsroom]

Die ganze Vielfalt des LGBT+ Reisemarktes auf ITB Berlin NOW

Messe Berlin GmbH [Newsroom]

Deutschlandboom bei Jugendreisen / Von Sylt bis zum Bayerischen Wald – Urlaub in der Heimat ist jetzt cool

ruf Jugendreisen GmbH & Co. KG [Newsroom]

REWE Group entwickelt Corporate Website zum Themenhub weiter / Technisch optimierte Nutzerführung – mehr Hintergrundinformationen und Beiträge

REWE Group [Newsroom]Köln (ots) – Mit dem heutigen Start (22.02.) der vollständig überarbeiteten Corporate Webseite vollzieht die REWE Group einen weiteren wichtigen Schritt, die Internet-Präsenz des genossenschaftlichen Konzerns gezielt zum Themenhub auszubauen. … Lesen Sie hier weiter…

ITB Berlin NOW: Technologie beschleunigt Erholung der Reisebranche

Messe Berlin GmbH [Newsroom]

Anzeige

 

Netzwelt

Phishing und Viren: So schützt Dataport die Verwaltung

Dataport [Newsroom]Altenholz (ots) – Fast jede zweite an die öffentliche Verwaltung adressierte Mail hat einen unerwünschten oder schädlichen Inhalt. Die Quote an Mails, die durch die Sicherheitssysteme von Dataport als Spam, Phishing-Mail oder virenbelastet … Lesen Sie hier weiter…

Green-IT BOX: Datensicher, nachhaltig und profitabel / Unternehmen können sich jetzt noch leichter von ausgemusterter IT-Hardware trennen

bb-net media GmbH [Newsroom]

blue office® personalisieren / Individuelle Anpassungen an Betriebsabläufe

blue office consulting ag [Newsroom]

AVM startet mit FRITZ!OS 7.25 – Fokus auf Homeoffice und viel Komfort

AVM GmbH [Newsroom]

Gute Verbindung: COMPUTER BILD testet USB-Docks und -Hubs

COMPUTER BILD [Newsroom]

Anzeige

 

Unterhaltung

Relevante Inhalte und starke Bilder / Neues Studiodesign für "Guten Morgen Deutschland"

RTL Television GmbH [Newsroom]Köln (ots) – Ab kommenden Montag präsentiert sich "Guten Morgen Deutschland" allen Frühaufstehern im neuen Look. Das Moderationsduo Susanna Ohlen und Maurice Gajda begrüßt die Zuschauerinnen und Zuschauer am 1. März ab 5.30 Uhr aus einem neu … Lesen Sie hier weiter…

"Die Alm" kehrt zurück: ProSieben lädt Promis zum Urlaub auf dem Bauernhof ein

ProSieben [Newsroom]

Verlängerte 10. Staffel: FOX präsentiert die neuen Folgen von "The Walking Dead" ab 1. März

FOX [Newsroom]

Ein Blick ans Set von "Gomorrha – Die Serie", Staffel fünf

Sky Deutschland [Newsroom]

Tanzvergnügen so brillant wie nie! Mediengruppe RTL Deutschland zeigt RTL-Show-Highlight "Let's Dance" in UHD

Mediengruppe RTL Deutschland [Newsroom]Köln (ots) – Ab dem 26. Februar 2021 heißt es bei RTL wieder: "Wer wird Dancing Star?" – ultrascharfe Bilder inklusive. Die Mediengruppe RTL Deutschland weitet ihr UHD-Engagement aus und zeigt alle Primetime-Folgen der 14. Staffel von "Let's … Lesen Sie hier weiter…

Anzeige

 

Finanzen

Vorläufige Zahlen 2020: SV SparkassenVersicherung entwickelt sich sehr gut in schwierigem Umfeld

SV SparkassenVersicherung [Newsroom]Stuttgart (ots) – – Starkes Neugeschäft führt zu hohem Wachstum in der Schaden-/ Unfallversicherung – Lebensversicherung unverzichtbar bei privater und betrieblicher Altersvorsorge – SV auch im Homeoffice mit hohem Service für Kunden – … Lesen Sie hier weiter…

Jahresergebnis 2020: Grifols steigert seinen Umsatz auf 5,34 Milliarden Euro

Grifols [Newsroom]Barcelona, Spanien (ots) – – Grifols steigert den Umsatz um 4,7% (6,1% cc[1]), maßgeblich basierend auf den Entwicklungen der Geschäftsbereiche Bioscience und Diagnostic. Ohne Plasmaverkäufe an Dritte ist dies ein Anstieg von 6,5% (7,9% cc). Neue … Lesen Sie hier weiter…

iglo-Mutterunternehmen Nomad Foods wächst auch in 2020 sehr dynamisch

iglo Deutschland [Newsroom]

EANS-News: Palfinger AG / PALFINGER Ergebnis 2020: Ein richtungsweisendes Jahr

Palfinger Holding AG [Newsroom] Emittent: Palfinger AG Lamprechtshausener Bundesstraße 8 A-5020 Salzburg Telefon: 0662/2281-81101 FAX: 0662/2281-81070 Email: ir@palfinger.com WWW: www.palfinger.ag ISIN: AT0000758305 Indizes: Börsen: Wien Sprache: … Lesen Sie hier weiter…

EANS-Hinweisbekanntmachung: Palfinger AG / Jahresfinanzbericht gemäß § 124 Abs. 1 BörseG (ESEF-Format)

Palfinger Holding AG [Newsroom] Emittent: Palfinger AG Lamprechtshausener Bundesstraße 8 A-5020 Salzburg Telefon: 0662/2281-81101 FAX: 0662/2281-81070 Email: ir@palfinger.com WWW: www.palfinger.ag ISIN: AT0000758305 Indizes: Börsen: Wien Sprache: … Lesen Sie hier weiter…

EANS-Hinweisbekanntmachung: Palfinger AG / Jahresfinanzbericht gemäß § 124 Abs. 1 BörseG

Palfinger Holding AG [Newsroom] Emittent: Palfinger AG Lamprechtshausener Bundesstraße 8 A-5020 Salzburg Telefon: 0662/2281-81101 FAX: 0662/2281-81070 Email: ir@palfinger.com WWW: www.palfinger.ag ISIN: AT0000758305 Indizes: Börsen: Wien Sprache: … Lesen Sie hier weiter…

Den Druck der Coronakrise abfedern und wirtschaftliche Stabilität ermöglichen: Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen in Nordafrika und dem Nahen Osten

KfW [Newsroom]Frankfurt am Main (ots) – – Corona-Sofortprogramm: Weitere 76 Mio. EUR für den SANAD-Fonds – Regionale Erweiterung des Fonds auf Subsahara-Afrika – Verschärfung des afrikanischen Migrationsdrucks entgegenwirken Die KfW vergibt im Auftrag des … Lesen Sie hier weiter…

InnoGames erreicht 2020 Rekordumsatz von 220 Millionen EUR / Online-Spiele-Entwickler und -Publisher wächst nach 14 Jahren auf dem Markt nachhaltig weiter und kündigt neue Spiele an

InnoGames GmbH [Newsroom]

Telekommunikation

ZTE-Präsident Xu Ziyang: Stärkere Kernkompetenz aufbauen, gemeinsam hochwertiges Wachstum erreichen

ZTEWelink Technology Co., LTD. [Newsroom]Shenzhen, China (ots/PRNewswire) – Eine Keynote bei der Eröffnungsfeier des Mobile World Congress (MWC) Shanghai 2021 Die ZTE Corporation (0763.HK / 000063.SZ), ein bedeutender internationaler Anbieter von Telekommunikations-, Unternehmens- und … Lesen Sie hier weiter…

Erhöhen Sie heute Ihre Produktivität auf die nächste Stufe mit Work Shift Calendar (Shifter) auf AppGallery.

Huawei [Newsroom]Shenzhen, China (ots/PRNewswire) – Die täglich aktiven Nutzer der App sind nach der Integration der HMS-Funktion von Huawei um das 16-fache angestiegen Die von der Kritik hochgelobte Kalender-App von LRHSoft, Work Shift Calendar (Shifter), ist … Lesen Sie hier weiter…

Kärcher stellt neue Hochdruckreiniger mit App-Anbindung vor / Stark, smart, zuverlässig

Alfred Kärcher SE & Co. KG [Newsroom]

Die Schweizer Uhrenmanufaktur Hublot, offizieller Zeitnehmer der Premier League, kündigt eine limitierte Version der Smartwatch Big Bang e an

HUBLOT SA [Newsroom]Nyon, Schweiz (ots/PRNewswire) – Hublot freut sich, die Big Bang e Premier League zu präsentieren, eine Weiterentwicklung der Big Bang Smartwatch mit einer eigenen App, einem neuen Zifferblatt und einem neuen Armband in Lila, der charakteristischen … Lesen Sie hier weiter…

ZTE i5GC ermöglicht private Netzwerke für die Digital-Transformation vertikaler Branchen

ZTEWelink Technology Co., LTD. [Newsroom]Shenzhen, China (ots/PRNewswire) – Die ZTE Corporation (0763.HK / 000063.SZ), ein international führender Anbieter von Lösungen für die Telekommunikationsbranche sowie für Unternehmens- und Privatkunden im Bereich mobiles Internet, hat heute auf … Lesen Sie hier weiter…

ZTE bringt intelligente Orchestrierungs-Funknetzlösung auf den Markt

ZTEWelink Technology Co., LTD. [Newsroom]Shenzhen, China (ots/PRNewswire) – Die ZTE Corporation (0763.HK / 000063.SZ), ein bedeutender internationaler Anbieter von Telekommunikations-, Unternehmens- und Verbrauchertechnologielösungen für das mobile Internet, hat seine Intelligent … Lesen Sie hier weiter…

ESR erfindet das MagSafe-Laden mit seinem patentierten Design neu

ESR Media [Newsroom]Wilmington, Delaware (ots/PRNewswire) – Das globale Technologieunternehmen ESR hat seinen HaloLock(TM) Kickstand Wireless Charger (19.99 euros) veröffentlicht, welches das MagSafe-Ladeerlebnis neu definiert. Diese neue Ergänzung der … Lesen Sie hier weiter…

Ankündigung von Krypt Ascend – der virtuellen Live-Konferenzreihe für Supply Chain & Global Trade Profis, am 10. und 11. März 2021

Krypt [Newsroom]Amsterdam (ots/PRNewswire) – Krypt freut sich, sein zweites alljährliche Krypt Ascend Europe-Event bekannt zu geben, zu dem Supply-Chain- und Global-Trade-Profis am 10. und 11. März 2021 eingeladen sind. Auf der Agenda dieser zweitägigen … Lesen Sie hier weiter…

Ratgeber

Vorsicht bei Fuß- und Nagelpilz: Wie sich Diabetiker jetzt schützen / Leichten Pilz-Befall können Betroffene selbst gut in Griff bekommen

Wort & Bild Verlag – Gesundheitsmeldungen [Newsroom]Baierbrunn (ots) – Fuß- und Nagelpilz sind nicht nur ästhetisch ein Ärgernis, sondern können auch gefährliche Folgen haben. Bleibt er unentdeckt, kann ein Pilz insbesondere bei Diabetes zu schlecht heilenden Wunden an den Füßen führen. Daher … Lesen Sie hier weiter…

Leckereien sind gut gemeint – aber gefährlich / Dicke Tiere sind kränker und leben kürzer / In der Apotheken Umschau erklärt Tierärztin Dr. Petra Kölle auf was Besitzer achten müssen

Wort & Bild Verlag – Gesundheitsmeldungen [Newsroom]Baierbrunn (ots) – Ein Schweineohr hier, ein Knabberstick dort – und beim Gassigehen getrocknete Lunge als Leckerli: Tierbesitzer wollen ihrem Liebling was Gutes tun und decken mit den Leckereien zwischendurch häufig 30 bis 40 Prozent des … Lesen Sie hier weiter…

Ein Dialog zum Thema Angst: Zukunft, Corona oder Tod – wovor haben wir Angst und wie können wir damit umgehen?

Alexander von Spreti – public relations [Newsroom]Hamburg (ots) – Ich habe Angst – ist das gut oder schlecht? Einfache Fragen und hilfreiche Antworten Edna Westmeier / Jasper Vogt ANGST hat jeder mal. Irgendwann. In letzter Zeit vielleicht öfter. Das muss nichts Schlechtes sein; denn Angst kann … Lesen Sie hier …

Mehr Bewegung im Alltag – Darmkrebs vorbeugen / Die Deutsche Krebshilfe gibt Tipps im Darmkrebsmonat März

Deutsche Krebshilfe [Newsroom]Bonn (ots) – In der kalten Jahreszeit fällt es oft schwer, sich zu überwinden. Hinzu kommen die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie. Nun aber werden die Tage wieder länger, und der Frühling steht vor der Tür. Viele Menschen sind wieder … Lesen Sie hier weiter…

Ein Jahr NDR Info Podcast "Das Coronavirus-Update": Sonderfolge mit Prof. Christian Drosten und Prof. Sandra Ciesek

NDR Norddeutscher Rundfunk [Newsroom]Hamburg (ots) – Podcast: Freitag, 26. Februar, ab 6.00 Uhr unter NDR.de/coronaupdate und in der ARD Audiothek. Im Radio auf NDR Info in einer Kurzversion um 18.05 Uhr sowie in der ARD-Infonacht um 2.33 Uhr. "Wir können die Ausbreitung verlangsamen" … Lesen Sie hier weiter…

Abgezockt: Bezahltricks bei Online-Kleinanzeigen

R+V Infocenter [Newsroom]